Archiv

Im September 2020 riefen pax christi Deutschland und der pax christi-Regionalverband Rhein-Main die Kampagne "Kein Weihnachten in Moria" ins Leben. Ziel der Kampagne war die Verabschiedung eines interfraktionellen Antrags im Deutschen Bundestag, um die Bundesregierung dazu aufzufordern die Schutzsuchenden aus den Lagern auf den griechischen Inseln in Deutschland aufzunehmen.
Mit vielen Mitträger-Organisationen haben wir unzählige Briefe an Abgeordnete aller demokratischen Parteien geschrieben, Gespräche geführt, mit Aktionen Öffentlichkeit für die humanitäre Katastrophe an den europäischen Außengrenzen erzeugt. Kurz vor Weihnachten haben etwa 250 Parlamentarier:innen - mit Sicherheit auch beeindruckt durch unser gemeinsames Engagement - einen Appell an die Bundesregierung unterzeichnet und sich für die Aufnahme der Geflüchteten in Deutschland stark gemacht.

Wir setzen unser Engagement fort. Mit Blick auf die Bundestagswahl im September fordern wir ein Ende der unsäglichen Zustände an Europas Außengrenzen. Wir brauchen eine humane Asyl- und Migrationspolitik in ganz Europa. Menschenrecht statt Moria - dafür setzen wir uns ein!